tabula-raser.de » P – Prokrastination

P – Prokrastination

auch: Aufschiebung

das Vermeiden wichtiger Aufgaben wie beispielsweise Packen, Regeln lesen oder das letzte harte Training vor dem Brevet absolvieren.

Stattdessen werden unwichtige Dinge vorgeschoben, wie: Geschirrspüler ausräumen, oder Nudeln essen und Wein trinken.

Nudeln

Nudeln

 Wie der amerikanische Triathlet Lance Armstrong mal formulierte: „I´ve been sitting on my couch, drinking beer all winter“

Und genau darum hat der auch nie die Tour de France gewonnen.

Plastiktüten – eine Geißel der Umwelt

für jeden Dreck bekommst du eine Plastiktüte, um deine Einkäufe drin zu verstauen. Milliarden dieser Scheißdinger werden jeden Tag in die Natur geschmissen, hängen in Büschen, Bäumen, verpesten Strände und bilden mit all den anderen Einmalverpackungen Kontinente im Ozean. Die Aufklärung schreitet nur langsam voran, auch wenn z.B.Ruanda aus werweißwas für Gründen den Mist verbietet. Da bekommt der Radler dann so seine Probleme: Denn die Dinger sind auch ein toller

Sie trennen Schmutz- von sauberer Wäsche, sorgen für trockene Sachen, wenn der Ortlieb mal kaputt ist, schützen Essen vor Kleidung und Kleidung vor Essen und nach dem Biwak kann man akkurad seinen Abfall darin mitnehmen und an einer geeigneten Stelle vernichten. Kann man nicht genug von haben, aber bitte: danach in die Tonne!

Pasta

Überbewertetes Grundnahrungsmittel des Radsportlers. Aber schon lecker. Siehe auch: N- Nudeln

Pinionschaltung

hab ich auf dem Weserradweg mal ausprobiert. Macht Lust auf mehr. Man braucht halt einen Spezialrahmen, derer es noch nicht viele gibt. Würde so´n Ding gerne mal auf ner richtigen Reise testen.

Pfefferspray

Auf der Fahrt hilfreich gegen aggressive  und manchmal auch gegen blöde Hunde, was sich allerdings immer als Ultima Ratio versteht. Sprint ist vorzuziehen. Auf der Reise auch zum „aufpeppen“ von Nudelgerichten geeignet, aber bitte sparsam, sonst guckste blöd, wenn die Erstgenannten erscheinen und du hast es aufgefressen.

Pfosten

Steht im Weg rum. Oftmals im Dustern schlecht zu erkennen. Übt eine geradezu magische Anziehungskraft auf unkonzentrierte Radfahrer aus.

 

Polen

Ein herrliches Land voller deftiger Würste zu kühlem Bier. Stille Seenlandschaften, die zum Verweilen und Baden einladen.

Poulidor, Raymond

Die Legende des ewigen Zweiten. Der Mann ist 14 Mal bei der Tour de France gestartet, ohne auch nur ein einziges Mal Gelb zu tragen. Eine Kaufhauskette warb mit einem Filmchen, in welchem er dort ein „Maillot Jaune“ kauft, überstreift und damit fortradelt, daß sogar er bei ihnen fündig geworden sei. Die Franzosen lieben ihn abgöttisch, er sagt heute, ein Toursieg hätte wohl seine Karriere zerstört. Ich durfte ihm 2005 auf dem Galibier mal die Hand schütteln.

Portugal

Sonne, See, Berge, köstliches Essen. Ein Eldorado für Radler, die alte Landstraße nach Coimbra sag ich nur.

Aufgrund der engen Beziehung Portugals zum Schaumburger Fürstengeschlecht gibt´s dort auch einige Weserrenaissance zu bewundern.

War ich mal….   ihr wißt schon

Pyrenäen

Gebirgszug, welcher im Norden Spanien von Frankreich trennt. Alljährlich Schauplatz epischer Schlachten bei Tour und Vuelta. Da gibt es die einzige europäische Geierpopulation. Ich habe die Pyrenäen schon zweimal überquert.

mal ohne Anhäger

 Einmal 2001 und auf dem Jakobsweg