tabula-raser.de » T – Taubheit

T – Taubheit

Taubheit

Taubheit

Taubheit ist ein oft von Radlern beklagtes Problem. Besonders nach Langstrecken beklagt der Sportler Sensibilitätsausfälle in Händen , Füßen oder , was Mann am Schlimmsten empfindet, im Schritt.

Die Ursache ist immer Druck auf Nerven oder Nervengeflechte und Blutgefäße, die daraus resultierende Sauerstoffminderversorgung führt zu Sensibilitätsausfällen. Physiologisch betrachtet der gleiche Mechanismus wie bei wundem Hintern: Minderdurchblutung, Haut stirbt ab, Loch.

Generell sollte man die Symptome ernst nehmen, und durch Lastwechsel, Durchbewegen, etc. die Blutzirkulation wieder in Schwung bringen. Notfalls Pause machen. Dann bilden sich die Beschwerden meist in Minuten, Stunden oder ein paar Tagen zurück. Ein Bestehen der Beschwerden bis zu 6 – 8 Wochen ist jedoch auch möglich.

Abhilfe ist meistens im Parallelogramm der Sitz/Lenker/Pedalposition zu finden. Das Ziel sollte immer sein, das fragliche Gebiet optimal an die Auflagefläche anzupassen, um eine möglichst gleichmäßige Druckverteilung zu erzielen. Hierzu gibt es mittlerweile eine Vielzahl von sog. ergonomischen Produkten, Lenkergriffe, (Gel)-Sättel etc. die hilfreich sein können.

Generell ist zu sagen, daß das Ermitteln einer korrekten Sitzposition, des entsprechenden Vorbaus, der passenden Lenkerform und des richtigen Sattels mit der Unterstützung eines kompetenten Radfachhändlers, Zeit und Lust zum Ausprobieren erfolgen sollten.

Und wer lange auf seinem Rad Freude haben möchte, sollte die Schnäppchennummer vergessen.

Hand

Hier wird das Taubheitsgefühl i.d.R. den Kleinen- und den Ringfinger oder aber die drei „Schwurfinger“ betreffen, je nachdem, ob der nervus ulnaris oder der nervus radialis betroffen sind.

Abhilfe z.B.: Aufrechtere Sitzposition, höherer o. kürzerer Vorbau, Ergogriffschalen

Ergogriff

Ergogriff

(Es wird viel auf Handschuhe mit Gelpolstern geschworen, meine Erfahrung ist mittlerweile, daß zu großzügige Geleinlagen die Kompression punktuell eher erhöhen, und Taubheit begünstigen. Ich hab nur noch dünnes Leder)

Eine andere Ursache kann, gerade bei Rennradfahrern aufgrund der ständigen Anspannung eine Verkrampfung der Hals- und Schultermuskulatur sein. Auch dies kann bis zum Einschlafen der Finger führen.

Abhilfe: Sitzposition verbessern, gezielter Aufbau der Hals/Schultermuskulatur (Schwimmen), Lockerungsübungen bei der Fahrt.

Daß bei Wind gerne ein Buff der nahtlosen Radlerbräune vorzuziehen ist, merkt ihr spätestens mit 50 von selbst…

 

Fuß

Hallenturnschuhe sind zum Turnen in der Halle.

Laufschuhe sind zum Laufen

Fahrradschuhe sind zum Fahrradfahren.

Schuhe kauft man nicht im Internet.

(für Sportler mit breitem Fuß und hohem Spann wie mich hat CUBE derzeit Latschen im Sortiment, wie ich sonst noch nirgends welche gefunden habe)

Pedale sollten eine breite Auflagefläche bieten.

Klickpedale sind nicht essentiell, aber wenn, sollten die Krallen vom Fachmann eingestellt werden, damit die natürliche Bewegungsfolge beim Pedalieren und eine optimale Druckübertragung auf die Sohle erreicht werden. Beim Verwenden von Klicks sollte die Schuhsohle möglichst steif sein, weil gerade SPD sich durch eine zu weiche Sohle durchdrücken und eine punktuelle Kompression verursachen.

trägt nicht auf

trägt nicht auf

(Ich selbst verwende sogar an den Rikschas das Shimano PD-A520 SPD. Das bietet zusätzlich noch eine formschöne Auflagefläche für die Schuhsohle. Für SPD Bindungen gibt es Schuhe, welche diese in der Lauffläche integrieren, sodaß man rutschfrei damit laufen kann. Diese LOOK Dinger, mit denen man rumstakst wie ein Zalando – Model, kann ich nicht gebrauchen)

Mein Favorit

Mein Favorit

Es empfiehlt sich, vor dem Kauf von Radschuhen mal vom Fachmann prüfen zu lassen, ob das Fußbett orthopädisch in Ordnung ist, oder ob Einlagen hilfreich wären. Bei rose.de gibt es dünne Einlagen aus einer Art Kunstharz, welche im Ofen heißgemacht und dann in den Schuhen 10min hart gefahren werden, um sich an den Fuß anzupassen. Für normale Füße ganz gut.

Das Fahrverhalten an sich kann natürlich auch ursächlich sein: wenn du 200km 53/13 trittst, hast du vermutlich brennende oder taube Füße. Die ewige Leier mit der Trittfrequenz….

Steife Einlage nach 6Monaten...

Steife Einlage nach 6Monaten…

Wenn es gerade die Vorfüße und einzelne Zehengruppen sind, kann noch was ganz anderes dahinterstecken: Probleme in der  LWS, bei klassischen Berufen wie Landwirt oder Krankenpfleger oder aufgrund beispielsweise eines Gleitwirbels(nicht eben selten).

(Ich selbst habe durch die Abschaffung der Federsattelstütze zugunsten eines Brooks am Tourenrad eine erhebliche Verbesserung erreicht)

Abgesehen von Trittfrequenzerhöhung und Verbesserung der Sitzposition  verschafft hier eine Dehnungsübung  der rückseitigen Oberschenkelmuskulatur fast augenblicklich Erleichterung:

Füße parallel mit etwa 10cm Abstand, Knie leicht angewinkelt, dann vom Kopf an jeden Rückenwirbel einzeln  laaangsam die Wirbelsäule nach vorn beugen bis möglichst die Handflächen den Boden berühren. Dann die Knie langsam durchstrecken und anschließend den Rücken entgegengesetzt wieder aufrichten. Diese Übung  dreimal wiederholen.

Die Lockerung der Muskulatur vermindert den Zug auf die Lendenwirbel, sodaß diese wieder in einer Reihe liegen und Druck aufs Rückenmark vermindert wird.

Bei „Rücken“ sollte der Gang zum Orthopäden immer eine frühzeitige Option sein.

Denn: „Wenn man die Bandscheibe operiert, macht man es erstmal GANZ auseinander. Und ob es dann wieder so fest wird, wie es mal war…“ (kollegialer Rat eines Neurochirurgen)

 

 Titan

Titan , Göttergeschlecht, Mond, Werkstoff. Wurde von meinem Vorfahren Heinrich Rose , dem Entdecker des Niob, erforscht. Ich hab ne Titanbrille, n Titanfahrrad und n Titanmarknagel im Bein. Klasse Zeug.

Tandem

Fahrrad, auf dem zwei FahrerInnen hintereinander sitzen. Der Vordere, „captain“ lenkt, der Hintere, „stoker“(engl. in etwa: „Heizer“) sorgt für den Antrieb. Die Pedale sind mittels einer zweiten Kette verbunden und laufen synchron. Tandemfahren erfordert Abstimmung und Vertrauen, macht aber trotzdem oder gerade deswegen richtig Spaß. Bietet Paaren die Möglichkeit, ein vorhandenes Leistungsgefälle auszugleichen.

Teebaumöl

Darf auf keiner Reise fehlen. Kann fast alles.

Trinken

Von unseren Frauen verurteilt, aber unbedingt notwendig. Trinkst du nicht genug auf der Fahrt, kommt „der Mann mit dem Hammer“, und dann wirds bös. Mein Rezept ist, auch wenn ich kein Durstgefühl habe, immer mal einen Schluck, in kurzen Abständen. Ja, das erfordert eine gewisse Disziplin, aber hat man erst richtig Durst, ist die Geschichte schon verloren, das holste nich mehr auf. Nach der Fahrt ein eisekaltes Bier, respektive Hefe hell, das gehört dazu, und das muß dann auch „mit“ sein, auch wenn´s sportphysiologisch ja schlecht sein soll. Da kommen dann halt die Frauen….

Erstmal was trinken

Erstmal was trinken

Trondheim – Oslo 540km

En støre Styrkeprøven, eine große Kraftprobe. Sollte mal meine höchste, je am Stück gefahrene km – Leistung werden. Nu ja….  n büschen kam und kommt da noch…

ok, mit B.o.B. fahr ich meine Brevets aber nicht mehr…

Tschechien

Flach, bergig, grün, pittoreske Dörfer, hier gibt´s das alles. Preiswerte Unterkünfte und spottbilliges, exzellentes Bier zu deftiger Hausmannskost. Meiner Meinung nach ist Budvar nur ein gutes Exportbier, aber bei weitem nicht das Beste dort.