Archiv für die Kategorie ‘Wo ist Mäxx?’

Hard Rock, no cafe´

Montag, Mai 13th, 2019

Los geht´s: Rando´s an der Ampel auf dem Radfahrerstreifen (!)

.

Der eine oder andere mag dieses Gefühl kennen:

Später Nachmittag, die Sonne scheint ins Fenster, du quälst dich aus dem Bett, greifst kopfschüttelnd nach der Bierdose auf dem Nachttisch, stellst fest, daß höchstens ein Schluck raus ist, und denkst:

„was für eine Nacht…“

Die wenigsten allerdings denken nun ans Brevetfahren.

.

Der Weg ins Nirgendwo

.

Um es vorwegzunehmen, ich beschwere mich nicht: ich kannte die Herausforderung, und eigentlich hatte ich Glück, denn es blieb weitgehend trocken, wenn auch windig und kühl. Das liebliche Havelland war ein schöner Auftakt…

.

Ich freute mich über den menschlichen Zug des Fährmannes in Havelberg, der lange auf mich gewartet hat, damit ich noch mit den Anderen rüberkomme, obwohl drüben schon etliche Autos warteten. Det is ehm „Osten“…

.

noch geschafft

.

Trotzdem habe ich selten auf einem brevet dermaßen gehadert und geflucht, dabei war es eigentlich zu Anfang ganz hübsch, bis die Nacht ihre Schatten vorauswarf.

.

Randodämmerung

.

„Es geht lange durch die Dörfer, also seid vorbereitet,“ hatte Ingo noch geschrieben, war ich auch, mit meinem salzigen Cranberrie/Nußgemisch, was ich nächtelang essen kann, und Mettwürstchen. In Schnackenburg nahm ich noch Bratkartoffeln in der Sonne, war aber hinterher trotzdem so durchgekühlt, daß ich mich richtig schlecht fühlte, als es weiterging, woran auch der plürrige Kaffee zum Abschluß nichts änderte.

Kaffee: Seit etlichen brevets in Italien bin ich in diesem unseligen Modus, daß ich super funktioniere, sobald ich alle zwei Stunden einen Espresso bekomme. Haste aber die 1.Kontrolle nach 168km, isses mit Kaffee, besonders Espresso, nicht weit her. Det is ehm ooch „Osten“.

.

noch die angenehmste Variante, solange kein Auto kommt

.

So ratterte ich dann auf unzähligen Varianten ätzendster Straßenbeläge wie Preßlufthammer B…B…Bernhard frierend in die Nacht. Jedenfalls hat mir diese „Hölle des Nordens“ (wieso eigentlich nicht des Ostens?) erneut bestätigt, warum ich ein Titanrad mit Tannusreifen fahre: Alles noch dran.

.

der hatte auch wenig Spaß, obwohl er den ganzen Tag däumchendrehend auf der Couch lag

.

 

Offen gestanden hatte ich in Neuruppin die Schnauze dermaßen gestrichen voll, daß ich fest entschlossen gewesen bin, in der Tankstelle im Warmen auf den ersten Zug nach Berlin zu warten, scheiß auf die Quali, scheiß drauf, daß es nur noch 70km sind..

.

ick bin zu alt für den Scheiß

.

Drinnen stellte ich fest, daß ich das Fon mit der DB App noch in der Lenkertasche hatte, und bevor ich mich aufraffen konnte, hatte der Espresso(den es hier endlich gab!) ein Übriges getan:

Ankunft Amstel House 07:27

Bin eben doch ein Randonneur.

Und ich freu mich inzwischen schon auf den 600er nach Kühlungsborn…

Fazit:

Vielleicht sollte man überlegen, den nächsten ARA BB 400er tatsächlich  am Berliner HardRockCafe´zu starten? 😉

Eingriff in den ruhenden Verkehr…

Mittwoch, Mai 8th, 2019

…nennt die Polizei solche Verkehrsverstöße und verweist ans Ordnungsamt.

.

…mal eben schnell Arbeitsschuhe gekauft

.

der wartet bis er auf der Baustelle dran ist, und versperrt dabei die Sicht auf die Einfahrt des äh- Parkplatzes…

.

Eigentlich hätte man trotzdem mal die Polizei rufen sollen.

Aber die hatten ja zu tun:

.

.

Da fühlt man sich in Minden gleich viel sicherer…

Prähistorische Sternwarte in Lahde entdeckt!!!

Montag, April 29th, 2019

Spätestens seit der Entdeckung eines Römerlagers in Barkhausen wissen wir ja, daß die Römer zumindest im Zusammenhang mit dem so tragisch gescheiterten Feldzug des Quintilius Varus die Weser erreichten. Es ist nur bis heute Grund für eine Vielzahl von Theorien weshalb, und ob sie den Fluß vielleicht sogar noch überschritten.

Am letzten Wochenende entdeckte ich beim Training rein zufällig ein Indiz dafür, daß sie wohl noch weiter ins feindliche Germanien eindrangen:

In dem kleinen Ort Lahde wird neben einem gigantischen Energiezentrum offenbar klammheimlich eine prähistorische Sternwarte nach dem Vorbild Stonehenge´s ausgegraben, ohne dies jedoch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

.

zwei nebeneinander angeordnete Doppelkreise aus Monolithen

.

im Vordergrund gräbt man offensichtlich noch in einer Art Bethaus, dessen tempelartige Säulenreste auf Römer schließen lassen, die Germanen lebten ja quasi noch auf Bäumen

.

leider nicht ganz so gut erhalten wie Stonehenge

.

Es bleibt fraglich, weshalb man in der Presse nichts von einer solch faszinierenden und wichtigen Entdeckung erfährt? Verläuft dort möglicherweise eine Variante der geplanten ICE Strecke?

Was bei Mäxx hält, hält bei allen…

Montag, April 29th, 2019

damit warben meine Mentoren von Radsport Lindemann einst.

.

ein Dreckrand ist das nicht

.

nein, eine Bruchlinie!

.

Gibt es eigentlich 26″ Stahlfelgen 32 Loch?

Unplattbar? – #tannus die 5.

Mittwoch, April 10th, 2019

Rückblende:

Graudenz(Grudziaz) in Polen, 2015, wir radeln mit Tandem nach Kaliningrad

Der graue, windige Tag beginnt unversehens zu kippen, es geht auf 19 Uhr, wir haben noch keine Unterkunft gefunden und es beginnt, dicke, kalte Tropfen zu pladdern. Pfffft….

Der Reifen des B.o.B. verabschiedet sich. Cool ziehe ich die Kartusche mit dem Pannenspray, beschwichtige, alles gut, geht gleich weiter, als mit einer unglaublichen Geräuschkulisse überall aus diesem Laufrädchen Bauschaum herausspritzt, mir die Plünnen und die Hände versaut und der Reifen in keiner Weise stramm wird….

Magensäure schießt mir den Hals empor, die Adern am Hals schwellen, verf… Scheiße, grade jetzt, nun werden wir noch naß, vorm ?Hotel? , ich atme tief ein , um loszubölken –

die tabula-raserin sinkt auf den Rücken ins Gras, und schüttet sich aus vor Lachen…

ich starre sie konsterniert an:

gackernd liegt sie am Straßenrand, die Tränen rinnen ihr übers Gesicht, und ich…

lache mit…   muß ich einfach…

mein Jähzorn verpufft – was die alles kann!

schnell noch den Schlauch getauscht, wurde ein netter Abend mit feinem Essen.

Aber diese Reifenversager kurz vorm Ziel braucht ja niemand…

Also: Reifen, die keine Luft verlieren, vor Allem an der Zugmaschine.

.

Gammelmist

.

Nun, in der Tat hatte ich mit DIESEM Schwalbe bisher keinen Platten.

Auf der ungeheuren Strecke von max. 2300km…

Beeindruckend war, war der Umstand, daß der Pneu wie ein Rennradreifen der 50er Jahre komplett rundum in der Felge festklebte, und, was mir bei diesem Produkt immer wieder passiert, an der Felgenkante zersplissen war. Da kommt dann irgendwann durch einen Riß der Schlauch raus…  und schaut euch mal die Flanke genau an…

Nur gut, daß ich beschlossen hatte, die guten #tannus von ludus deorum aufzuziehen.

Warum?

Weil ich keine Lust habe, teures Geld für Reifen auszugeben, die ihr Versprechen , unplattbar zu sein nicht halten. Den tannus gibt es nicht geschenkt, aber er liefert.

.

jetzt neu mit #tannus, ausnahmsweise mal in einer klassischen Farbe…

Mein PBP 2019 – Qualifikation

Samstag, April 6th, 2019

höllisch abgefahren…

.

Gleich geht´s los…  der Kieler 400er….  in 5min sind alle weg…

Ja, aber das kennste doch nicht anders

.

aber es wird ein herrlicher Tag

.

Scheiß Brise…

so geht das jetzt 140km…

Jaha, Reinfeld, wo du vorletztes Mal abgekackt bist, ist noch fern

der Döner gestern Abend: zu viel, zu scharf, zu spät…   würg…

oder war´s das Bier?

.

also lieber mal Falafel…

.

Jetzt mal mit dem Wind. Naja..

Die Radwege in Schleswig – Holstein sind eine Zumutung…

.

was zur Hölle?

.

das ist nagelneu! Die ticken doch nicht richtig?

.

mir tut der Arsch weh…

Jetzt stell dich nicht so an!!!

war da nicht ein Ziehen im Knie?

Mann, das kennst du! Halt es eben anders!!!

Es wird duster, ich seh dann so schlecht…

Dann paßt du eben besser auf!

.

die sind auch nur Lippenbekenner

.

mein Arsch ist wund…

Blödsinn, das fühlt sich bei dir immer so an, und dann is nix

wenn ich weiter nach Grömitz fahre, gibt´s keinen Bahnhof mehr

dann fährste eben noch weiter, Zeit haste genug

aber von Grömitz nach Heiligenhafen ist Gegenwind

und bei NNW ab Heiligenhafen bis Kiel noch mehr. Hörste ma auf zu heulen?

Mann, mir ist kalt

Ja, und?

Na toll, da hat der Wirt recht: gleich is Zeitumstellung, eine Stunde drauf. Den Zug in Kiel um acht krieg ich nicht mehr. Geiler Plan. Oh, Mann…

Is doch prima, trotzdem haste noch acht Stunden für 100km, dann nimmste eben irgendeinen Zug

Kacke, Mann, jetzt gießt das auch noch

Alter, erinnerst du dich an Brest 2007? Mückenpisse…

Wenn ich jetzt die 44km nach Plön fahre, schaff ich mit dem RE 04:44 doch noch den Zug in Kiel um acht, dann ist der Brevet halt flöten…

Aber den 400er in Berlin mußte eh durchziehen. Bringste das hier zuende, kannste den 300er für wen anders freigeben und das WE mit der Dame Tandem fahren.

naja…

DU HAST JETZT SCHON ÜBER DREIVIERTEL GESCHAFFT; JETZT HÖR ENDLICH AUF ZU HEULEN UND TRITT REIN DU DÄMLICHER ARSCH!!!!

na gut…

Is noch was?

Bah, der Wind ist schon ätzend…

IS NOCH WAS???

nee, obwohl: ´n Espresso…

mein Gott…

„Das hab ich mir schon gedacht, Frau ***, daß man ihnen nix gesagt hat. Ich bin auch bestimmt der Letzte. Wir machen so eine Art Rundfahrt, und müssen mit Stempeln von bestimmten Punkten Beweis führen, daß wir dort gewesen sind. Wenn sie also so freundlich wären…  Nein, ich muß dann nur noch zum Bahnhof…  400km….  och, das mach ich öfter, gewöhnt man sich dran…

Vielen Dank, und einen schönen Sonntag für sie! Tschüß!“

Und? Was sollte das Gejaule jetzt?

Der Wind war echt Scheiße…