Mountainbike bin ich auch mal gefahren.

Davon existiert noch so ein Bastelkasten, an dem inzwischen NIX mehr original ist.

Schneeziege
Schneeziege

Ein aus Restteilen zusammengeschustertes MTB, welches fein gefettet etwa 364 Tage des Jahres im Schuppen rumoxidiert, bis die unvorhersehbare Endzeitschneekatastrophe über Norddeutschland hereinbricht. Dann fährt es einen Tag, oder zwei, drei, wird abgekärchert frisch geölt, und marschiert wieder in den Schuppen.

Der Trick:

Spikes. (Gibt´s z.B. bei Radsport Lindemann)

damit geht alles
damit geht alles

Sogar auf eisglatter Fahrbahn kann man mit angepaßter Fahrweise besser vorankommen, als so mancher Pkw. Natürlich sollte man das auch mal geübt haben, z.B. diese Schrecksekunde aushalten, wenn es mal kurz anrutscht, bis sich die Zähne wieder ins Eis beißen.

Natürlich ist das sehr anstrengend, weil man viel mehr Kraft aufwenden muß (Training 😉 )

und manchmal frieren die Ritzel ein, dann hast du ein Singlespeed ( Training 😉 )

Was auf jeden Fall drangehört: LICHT!!!

Und Helm auf den Schero, den wenn, fällste wahrscheinlich auf den Kopf.

Für den Komfort

Bar Mitts

Damit bleiben die Flossen warm. Teuer, aber unschlagbar.

Damit kannste alles sicher fahren:

Schneedecke
Schneedecke
Eispanzer
Eispanzer
oder mal zum Kaiser Wilhelm
oder mal zum Kaiser Wilhelm

Wie gesagt:

Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Ausrüstung

Close Menu