10.11.10

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Wo ist Mäxx?

Versteckspiel

So, nun wollen wir mal sehen, was der alte Landser noch wirklich draufhat: die Galgenvoegel an der Tanke in DEDELER haben, nachdem ich erfuhr: "naechstes Hotel in 59km " und resigniert Ekmek, Kaese, Wurst und Oliven kaufte genau kapiert, daß ich mich irgendwo ins Gebuesch hauen werde. Licht ausgelassen, Kopf geradeaus, nicht suchend wirken und los. Ein Biwak wird gesucht: an einer Stelle mit der auch Ortskundige nicht rechnen, also keine der vielen Einfahrten ins Feld. Da: eine schmale Fußspur, 1m Boeschnung hinunter, peilen – keiner zu sehen – ungebremst runter(Spuren). 20m zurueck, direkt unter der Strasse, noch von Fichten gedeckt ein Grasfleck. Schnauze, runter, beobachten, lauschen – nichts. Peinliche Licht und Klappertarnung, Zelt hoch, Schlafsack. Essen, noch elf h bis Sonnenaufgang, Rechnerakku leer, Schreiben geht aber eh nich, Screen zu hell.

Wie es dazu kam? Todmuede und hungrig bog ich von der grausigen Fernstrasse bei GEVYE Richtung ANKARA ab, auf die Nebenstrecke. Das Zelt hatte auf einer schiefen Ebene gestanden. Echt bequem. Auf der anderen Flußseite fand ich dann die hübschen Unterschlüpfe, die ich wegen der Kerls im Supermarkt nicht mehr sehen konnte. Hätte sogar Feuer machen können. Zum Glueck scheint es hier in den Bergen Brauch zu sein, Brunnen statt Kapellen zu stiften. Ihr wißt ja: meine freiheit beginnt dort, wo ich das Wasser aus der Erde trinken kann. So mühe ich mich 70km bis GOEYNUEK, wo ich ins Hotel will. Am Ort stelle ich fest: Pass noch zwei km, na Kapelle! Drüben in SUSUZ nix Otel nix Market. Der Bengel sagt: "One kilometre ". Gas. 1km, 2, 3 – nach 10 km die besagte Tanke. Hammel! Ach so: zehn auf türkisch heisst "on ". So kam es wohl. — GRATIS! Movie-FLAT mit über 300 Videos. Jetzt freischalten unter http://portal.gmx.net/de/go/maxdome