Möget ihr Erleuchtung finden!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Wo ist Mäxx?

Also, ich will nicht ungerecht wirken, in MINDEN/WESTF hat man im Laufe des Jahres ordentlich Geld dafür ausgegeben, große Kreuzungen und zum Teil seit zwanzig Jahren bestehende, halsbrecherische Notlösungen zu verbessern.

Aber, warum fragen sie nicht mal Leute, die sich auskennen:

schlecht

.

richtig schlecht

.

Zur Erklärung:

Es handelt sich um die Einmündung der Südrampe bzw. Brühlstraße auf die Gustav Heinemann Brücke Richtung Karlstraße/Hafen.

Auf dem oberen Bild kommt man im Brückenverlauf Richtung Osten bzw aufgehende Sonne über die Brühlstraße auf das Schild zu. Da man letztere dort quert, achtet man vornehmlich auf Kfz von links und rechts. Da kanns bei Gegenlicht schon mal schlecht ausgehen, besonders im Dezember, wenn die Sonne tief steht, oder gar bei Dunkelheit…

Auf dem unteren Bild kommt man die Brühlstraße hinaufgefahren, und das Verkehrsschild schmiegt sich im schlanken Profil eines Hungermodels in den Weg des Radlers, falls dieser dann noch Brille trägt, und vielleicht ein paar Regentropfen drauf sind, dann muß es nicht mal dunkel sein…

Seit zwei Jahren schütteln nicht nur viele Mindener den Kopf über die Klageserie eines alten Mannes, der mit seinem EBike gegen einen gut erkennbaren Poller gebrettert ist, und nun Schadensersatz wünscht.

Und dann machen die so etwas???

Was wäre wohl los, wenn man auf der Ringstraße eine Ampel auf dem Mittelstreifen installiert?

Das wahrhaftig Irre an der Sache ist:

Das ist alles vor 4 Wochen neu gemacht worden…..

Ich finde übrigens, daß Minden keine fahrradfreundliche Stadt ist…